FORCED_FEEDBACK (2015) | PLATINE | Festival für elektronische Kunst und alternative Spielformen in Köln-Ehrenfeld
loading

FORCED_FEEDBACK (2015)

DEUTSCH

Die autonome kinetische Installation besteht aus 100 Sony Playstation 2 Dualshock 2 Schnittstellen – eine archetypische Gaming-Schnittstelle, die eine der ersten war und zur beliebtesten Steuereinheit wurde, die die Idee der Immersion von einer physischen Perspektive umarmt. Die Vibration ist die haptische Rückmeldung der Schnittstelle zu den Befehlen des Benutzers. „Forced_feedback“ kehrt die Beziehung zwischen dem Nutzer und Schnittstelle um. Ohne menschliche Bedienung beginnen die Objekte zu vibrieren und sich zu bewegen. Auf dem Boden schleichend, bilden und lösen sie Cluster. Der anfängliche Algorithmus, der die Schnittstellen der Vibrationsfunktion steuert, wirkt wie eine Komposition. Kontextuelle Visualisierung verschiedener Phasendatenquellen oder sensorischer Eingänge sind auch möglich. Die Installation ist nicht auf eine spezielle Anordnung beschränkt, sondern flexibel. Seine ursprüngliche Architektur kann je nach Kontext der Ausstellung geändert werden sodass es entweder in einer chaotischen Weise angeordnet werden kann, zum Beispiel, wie ein riesiges Cluster oder in bester Ordnung, wie eine organisierte Matrix. Die Bewegung jedes individuellen Controllers verändert sich nach der anfänglichen Anordnung und der physikalischen Eigenschaften der umgebenden Welt.

ENGLISH

„forced_feedback“, an autonomous kinetic installation, consists of 100 Sony Playstation 2 Dualshock 2 interfaces – an archetypal gaming interface that was one of the first and became the most popular controller which embraced the idea of immersion from a physical perspective. Vibration is the interface‘s haptic response to the user‘s commands. „forced_feedback“reverses the relationship between user and interface. Without any human operation the objects start to vibrate and to move. Creeping on the floor, they form and dissolve clusters. The initial algorithm, which controls the interfaces vibration function, acts like a composition. Contextual visualizing of different live data-sources or sensory inputs is also possible. The installation is not limited to a specific arrangement, it is flexible. Its initial architecture can be altered depending on the exhibition‘s context, it can either be arranged in a chaotic manner, for example, a huge cluster, as well as in perfect order, like an organized matrix. The movement of each individual controller also differs according to the initial arrangement and the physical characteristics of the surrounding environment.

Jahr: PLATINE 2015
Location: bunker k101
von: Daniel Neubacher