KONSOLENKINDER (2013) | PLATINE | Festival für elektronische Kunst und alternative Spielformen in Köln-Ehrenfeld
loading

KONSOLENKINDER (2013)

Wie kommt die Kunst ins Spiel? Und wie das Spiel in die Kunst? Dies demonstriert einmal im Monat das Düssel- dorfer Künstlerkollektiv Konsolenkinder in der Brause, dem Düsseldorfer Vereinsheim des Kunstvereins Metzgerei Schnitzel e.V.. Diese interaktiven Ausstellungen tragen den Namen Games People Play … und setzen jedes Mal aufs Neue thematische Schwerpunkte. Zwischen wechselnden Installationen, Pixelart-Ausstellungen und musikalischen Chiptunes-Live-Darbietungen stehen im Zentrum der jeweiligen Veranstaltungen klassische Videospielkonsolen aus den letzten 40 Jahren, die von den Besuchern bespielt werden können. Nun sind die Konsolenkinder zu Gast auf der PLATINE, um den hiesigen Besuchern den binären Zauber der „Videospielästhetik“ zu präsentieren.

Bartotainment, der nach eigenen Aussagen seine Visio- nen zumeist mit Klebeband in unterschiedlichen Stärken, Farben und Strukturen realisiert, wurde eingeladen, die Räumlichkeiten der Konsolenkinder umzugestalten. Die Tape-Art bietet Sebastian Kalitzki die Möglichkeit, Räume so zu modellieren, wie es seinen Vorstellungen und Ideen entspricht, ohne die Wände nachhaltig manipulieren zu müssen. Unabänderliche Elemente der Umgebung wie Löcher in Wänden, Treppenstufen oder Türzargen werden mit in die Gestaltung einbezogen. Seit zehn Jahren arbeitet Kalitzki mit seinen klebenden Pfaden, wobei der Mensch dabei stets im Fokus seines Wirkens steht. Portrait- Arbeiten auf großer Fläche umzusetzen ist dabei sowohl Herausforderung, als auch Kern seiner Arbeit. Mit starrem Blick schauen die bizarren Gesichter durch den Betrachter hindurch, entlang der Linien des Raums.